von_geisterhand: (Default)
Im September sind wieder Abgeordnetenhauswahlen in Berlin. Das heißt, daß seit dem Wochenende mehr und mehr Laternenpfähle mit Wahlplakaten in verschiedenen Höhen dekoriert sind. Der übliche Prozess sieht vor, daß bald auch Plakatkritik vorgenommen werden wird. Frank Henkels Plakate z.B. werden in der Nähe der Rigaer Straße wohl nicht lange halten.
Mir fiel ein sehr buntes Plakat mit dem eigentlich gar nicht mal so doofen Slogan "Die Sicherheit muss besser organisiert sein als das Verbrechen" auf. Leider war es von der FDP, die inzwischen auch wieder ein Büro auf der Reinhardtstraße hat(welches sie seit der letzten Wahlschlappe vorübergehend los war). Deren Posteraktion ist zwar gut, aber nicht mal annähernd gut genug um mich zu überzeugen, ihnen in den nächsten Jahren meine Stimme zu geben. Dafür war ihre Politik in letzter Zeit in zu starkem Maße eine wachsende Bankrotterklärung.
Ein anderes Juwel der FDP-Slogankunst ist: "Berlin braucht Tegel". Man kann in diesen Satz viel Schönes reininterpretieren. Wer schonmal in Tegel war, weiß, daß es dort viel Schönes gibt, aber auch viel, was in anderen Ecken von Berlin auch schon en masse vorhanden ist, im Großen und Ganzen aber ach niemand vermissen würde, wenn es weg wäre. Leere Fußgämgerzonen z.B. Aber hier bezieht sich "Tegel" wohl auf den Flughafen, der ja trotz aller ursprünglichen Planung immer noch in Betrieb ist. Nun, ich mag den Flughafen Otto Lilienthal (wie er eigentlich heißt) und das Wahlversprechen "Tegel bleibt erhalten" wäre auf jeden Fall ein Punkt für einen Kandidaten, aber in dieser vagen "Braucht"-Formulierung, die nebenbei natürlich noch die These, daß Berlin Tegel hauptsächlich braucht, weil man mit den Bauarbeiten am BER einfach nicht zu Potte kommt, ist es mir dann doch etwas zu vage und, um ehrlich zu sein, doof.

Auch betrübt es mich etwas, daß das allererste AfD-Plakat, das ich in diesem Jahr gesehen habe, direkt vor meiner Haustür hängt. Insgesamt scheinen die Jungs und Mädels von der Nein-Nein-wir-sind-keine-rechte-Partei sich gute Chancen in diesem Viertel auszurechnen. Da hängt jetzt einiges. Eigentlich etwas erstaunlich, wenn man bedenkt, wieviele "ausländisch" aussehende Menschen mal hier auf der Straße sieht, von den Touristenströmen mal ganz zu schweigen.
Die AfD ist auch sehr groß mit den "Braucht"-Plakaten.
"Berlin braucht Regeln"
"Berlin braucht mehr Blau". Ich wünschte, daß wäre ein Bekenntnis dafür, das offizielle Alkoholverbot im ÖPNV abzuschaffen, aber leider ist es nur der typische Ruf nach mehr Polizei.
Und zum Schluss: "Berlin braucht Schnauze". Ich habe vergessen, was damit ausgedrückt werden sollte, aber frühmorgens im Halbdunkel liest man das gerne als "Berlin braucht einen auf die Schnauze". Womit wir wieder bei Frank Henkel wären.

In circles

May. 19th, 2016 04:38 pm
von_geisterhand: (Default)
I suspect that you lied to me.
And in truth I don't mind you did.
It wasn't a big lie and it wasn't an important distinction.
But it gives me food for thought
because
if you did, you lied to me only because you think I lied to you earlier
Which I didn't.
Which I never did.

I do not want to play this game.
von_geisterhand: (Default)
I really don't know how I feel about the casting of an actual transsexual as the "Sweet Transvestite". :-/ I mean, it's blunt and it's obvious and it's gimmicky but then again it's a FOX production for the "youth of today". I don't really think that releasing another film version of RHPS is the sacrilege that some groups may be treating it as. IMHO it is as necessary/valid as, say that recent run of "Jesus Christ Superstar" featuring John Lydon as Herod. I mean, Joel Grey is cool but Alan Cummings is, too, and he's probably more up to the task of performing an entire musical than Mr. Grey. So, meh!
However I also think that Rocky Horror is very much a product of its time and while it certainly has helped people find themselves/their true sexuality back in the day and while undoubtedly people are still finding likeminded individuals through it even nowadays, it doesn't really hold up any longer. Society has moved on and men in drag are no longer the wreckers of civilisation they used to be.
Also, Frank N. Furter is still an alien, per definitionem "The Inhuman Other". And an evil alien at that. Not really a poster boy for tolerance.

Our tragedy

May. 3rd, 2016 03:34 pm
von_geisterhand: (Default)
We turn into the people somebody less experienced thought they should be
and break the hearts of the creatures we are.
von_geisterhand: (Default)
There has been a "Stonewall"-film for, oh my, 20 years now. I'm not sure if it's still as good as I remember it but I remember it as pretty good. :-)



...although the thought of Roland Emmerich filming the Stonewall Riots the way he normally films the destruction of New York/The World has a certain entertainment value.

Here, have an earworm:
von_geisterhand: (Default)
( You're about to view content that the journal owner has advised should be viewed with discretion. )
von_geisterhand: (Default)
(and I am aware of all its flaws)

You are the perfect lady for the man I had hoped to be today.
I pray that you will soon meet somebody who measures up.
von_geisterhand: (Default)
....wenn Stefan Raab jetzt die Fernsehbühne verlässt, sind wir dann auch bald von seinem Stichwortgeberäffchen Elton befreit? Stefan Raab war ja wenigstens mal lustig.
von_geisterhand: (Default)
Why do I find Alice Morgan so appealing? And don't say "Because those lips just call out to be kissed!".

ION: I know I've said in the past that I would be all for Idris Elba taking over Bond. This goes double after I finished the first season of "Luther". Hang on, why are there only 4 episodes to Seasons 2 & 3? :-o
von_geisterhand: Monika küsst Jörg. Sie liebt ihn. (kiss)
Okay, there are is a spoiler of sorts in this text. It is, however, not related to the end joke. You will more or less know the controversial joke at the end of "Kingsman", if you've seen the trailer and/or have a reasonable knowledge of classic Bond-films.

The problem is a more basic one )

*Okay, and maybe for the odd person in the audience to go "Oh, can we have another shot of that cleavage, please? Man, I'm totally freeze-framing this on DVD!"
von_geisterhand: (Default)
Gab es wohl je eine Zeit, zu der das Sprichwort "Wo man singt, da lass Dich nieder. Böse Menschen kennen keine Lieder." wirklich stimmte?
Weil, wenn man sagen wir mal, die Nazis als "Böse Menschen" klassifiziert, dann stimmt das Sprichwort schon nicht mehr, weil die Nazis ja mal ein ganz beachtliches Repertoire an Liedern hatten. Und auch noch in den 1990ern könnte man sicherlich behaupten, daß sowas wie der "Drina-Marsch" als Musik von bösen Leuten zu bezeichnen ist, zumindest aus der Perspektive der Frauen, die zu diesem Lied regelmäßig vergewaltigt wurden.
Es würde mich wundern, wenn es nicht schon im Mittelalter und davor Lieder gab, die Raubritter vor, nach oder während ihrer bösen Taten sangen.
von_geisterhand: (Default)
You get all those people now sharing pictures of Spock captioned with "Live long and prosper" and all I can think is "Yes, he did."
By all accounts, 83 is a decent age and judging by all the material people keep on sharing about Mr. Nimoy, he did prosper and he did do plenty to make others prosper, too.

You can't say fairer than that.
von_geisterhand: (Default)
Dragged kicking and screaming, then given a Schultheissknolle and calmed by whispering some lyrics from "Heroes" in its ear, from the ever-excellent Kreuzberg'd.



Mela, Mela, Mela, Mela, Melancholia!
von_geisterhand: (Default)
von_geisterhand: (Default)
"Get him measured for his suit. Get him a gun. I'll be in seat J7."
He can sound posh, he looks good in a suit and he was the best thing in "Pacific Rim". Case closed. Open fire.

Yes, he might be a little too old but there is nothing wrong with going a little "The Dark Knight returns" with 007.
von_geisterhand: (Default)
The Soup Dragons - Divine Thing


von_geisterhand: Monika küsst Jörg. Sie liebt ihn. (kiss)
Okay, a serious point embedded in some darkly sarcastic humour in response to a somewhat sexist ad I got off Buzzfeed.
Pretty dark and probably "too soon".

But if you are still with me )
von_geisterhand: (Default)
Die Sterne standen nicht gut, die Omen waren nicht vielversprechend und als es dann tatsächlich schief lief, konnte ich von Hippie kein Mitleid erwarten. Zu recht.
Das Risiko, eine komplett leere Location vorzufinden, war ja schon beachtlich, zumal zur selben Zeit im Urban Spree wieder eine Ceremony ihren Lauf nahm. Aber ich war in mich gegangen und hatte beschlossen, daß ich erstmal genug vom Urban Spree und den Leuten, denen man an der Warschauer Straße in den frühen Morgenstunden begegnet, hatte und so machte ich mich auf den Weg in die nostalgische Vergangenheit des U5s.
Kaum war ich aus der Tür setzte der Regen schon wieder ein und bis zum Erreichen der Hauptverkehrsader kämpfte ich tatsächlich mit dem Gedanken, umzukehren und es mir in der eigenen Stube gemütlich zu machen. Aber nein, ein Hund muss auch regelmäßig ausgeführt werden und es schadet diesem inneren Schweinehund gar nicht, wenn er ein wenig feucht wird. Auf dem Weg zur U-Bahn fiel mir mal wieder der absolute Mangel an Imbissbuden und Spätis in meinem Kiez auf und ich vertrieb mir die Zeit mit dem mentalen Ablaufen des Weges von den Wohnstätten diverser Freunde zur nächsten ÖPNV-Station und dem Zählen der verfügbaren Spätis. Sind doch weniger als ich dachte.
In der Stadtbahn begegneten mir dann auch schon die ersten Berlinbesucher und Feierwilligen. Insbesondere stachen ins Auge die Borussia-Dortmund-Fans, die sich in den Warnmustern einer Hornisse kleideten und denen daher leicht auszuweichen war. Schwieriger gestaltete sich die Sache mit der Kleingruppe, die sich zu mir auf den Vierer setzte. Zwar ließen sie verlauten, daß ihr Ziel die Warschauer Straße war und sie große Freunde des Yaams (Friede seiner Asche) sind, aber olfaktorisch hätte ihr Ziel auch eine "Motz"-Soliparty sein können. Gut, wenigstens waren es nette Exemplare der feierwütigen Rasse.
Am Alex dann gleich das nächste Ärgernis, da ich die U5 gerade noch davonruckeln sehen konnte, als ich die Rolltreppe runterkam. Sicherlich würde ich auch darauf achten, nicht zu lange an einem Ort stehenzubleiben, wenn mein Abend noch da Verlassen des Ringes auf östlicher Seite beinhalten würde, aber 20 Sekunden Geduld hätte ich dann doch zu schätzen gewusst. So hatte ich dann ausreichend Zeit, mir Gedanken darüber zu machen, ob die Omen nicht doch eine Rückkehr nahelegen würden und ob man vielleicht doch die Zeit zum Vorglühen an einer ortsnahen Alkoholvertriebsstätte nutzen sollte. Aber nichts da. Geduld und Mäßigung regierten und irgendwann konnte man dann auch die Treppe am Frankfurter Tor erklimmen, sich an der Tourigruppe mit eigenem Fass vorbeischlängeln und das Tor zum U5-Club aufstoßen.
Der Rausschmeißer nimmt das Opfer von EUR 3 entgegen, gibt einem nicht nur einen Stempel, sondern auch einen Pappbon ("Falls Du mal rauswillst." und man hört schon, wie Kate Bush über das Wunder des Wolkenkaputtmachens singt und schiebt seinen Enthusiasmus in.....



....die Leere.
Keine Sau auf der Tanzfläche und rundherum nur ein paar dunkle Gestalten in Einser- oder Zweiergrüppchen. Der Regen und der Ruf des Urban Spree waren dann wohl doch zuviel gewesen.
Aber was will man machen?
Mich erinnerte das Ganze doch sehr an die Schuldiscos meiner jüngeren Tage, was ja an sich zum Programm passte, also holte ich mir ein Snakebite von der Bar, ein Getränk, welches mich immer an die letzte Phase meiner Prägruftizeit erinnert, weil ich schon damals nicht doof genug war, es zu trinken. Aber es galt zügig einen Pegel zu erreichen und dafür ist Snakebite ideal. Kann mir eigentlich jemand erklären, warum ein Getränk, welches aus Bier (3.50 EUR/0.5l) und Cider (EUR 4/0.5l) besteht, dann EUR4.50 pro halben Liter kostet? Beide Zutaten kommen vom Fass und der Arbeitsmehraufwand ist jetzt auch keine 50 Cent, sondern bestenfalls einen festen Händedruck und zwei Erdnüsse wert. Aber gut, ich bin sehenden Auges hierher und ich habe sehenden Auges bestellt, da muss Strafe sein.
Ich eroberte mir also einen Barstuhl mit klarer Sicht auf die Tanzfläche und wartete, ob vielleicht noch jemand, den ich kenne, vorbeikommt. (An dieser Stelle bitte nochmal das Video von eben abspielen.) Hexx blinkte mich nach kurzer Zeit von der DJ-Kanzel aus an und ich setze mich in Bewegung, ihn zu begrüßen, nur um vom Barmann aufgehalten zuw werden, was ich denn bitte da oben suchen würde. Es brauchte etwas gutes Zureden seitens des Mannes, den er da so heldenhaft beschützte, bevor der Zerberus die Leiter des DJ-Olymps erklimmen ließ.
Eine Begrüßung und die Hälfte meines Drinks später wagte ich mich dann auf die Tanzfläche, beäugt von den Seiten und den Pärchen, die sich in ihnen zum Nesten zurückgezogen hatten.
Song folgte auf Song und der Abend folgte weiter dem Schema der alternativen Discos meiner jüngeren Tage bis hin zu den Alt.Rock-Hits, über die wir uns zur Jahrtausendwende so gefruet hatten. Von mir würde man da keine Klagen hören. Zwei weitere Biere sollten folgen und auch wenn ich den zweiten Auftritt des Faith Healers danken ausließ, fühlte ich wohl die Grundfeste eines gelungenen Abends. Leider schafften es die kläglichen Reste des Publikums dann irgendwann doch, entweder im Suff umzukippen oder sich auf den Weg in andere Gefilde zu machen und so nutze auch ich gegen 3 Uhr den kurzen Weg zur U-Bahn, um den Abstand zwischen mir und meinem Bett zu verringern.

Dafür, daß es nur drei Drinks waren, hatte ich am nächsten Morgen ein beachtliches Ziepen im Schädel.
von_geisterhand: (Default)
In the context of "Nymphomaniac Vol. II" the phrase "I don't have enough spoons for this!" gets a wholly new meaning. ;-)

Profile

von_geisterhand: (Default)
von_geisterhand

August 2016

S M T W T F S
 1 23456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

Syndicate

RSS Atom

Most Popular Tags

Style Credit

Expand Cut Tags

No cut tags
Page generated Sep. 24th, 2016 10:38 pm
Powered by Dreamwidth Studios